Fitness für die Reise

Eins, zwei, fit! Entspannt ans Ziel gelangen

15.05.2017

Sie fliegen bald in den Strandurlaub mit der ganzen Familie? Oder mit den besten Freunden für ein langes Wochenende in eine berühmte Metropole? Vielleicht steht auch ein Langstreckenflug zu den Geschäftspartnern in Übersee auf dem Programm? So oder so: Wäre schade, wenn Sie total verspannt an Ihrem Ziel ankommen.

Daher haben wir für Sie einige Übungen zusammengestellt, die Sie ganz einfach noch im Terminal vor dem Abflug oder während des Fluges auf Ihrem Sitz durchführen können. Übungen, für jedermann. Bei denen selbst Ihr Sitznachbar zweimal gucken muss, um zu erkennen, dass Sie da gerade Sport treiben. Ihr Nacken, Ihr Rücken und Ihre Beinen werden es Ihnen danken. Ihre Fitnesscoaches sind: Hubert Kremers (Marshaller), Anita Ruhnau (VIP-Betreuerin), Markus Stempniak (Flughafenbrandmeister), Eloisa Margarita Reichardt (Flugbegleiterin)

Diese Übung können Sie im Stehen oder im Sitzen durchführen. Die Arme hoch nach oben in die Luft recken. Die Handflächen dabei zusammenführen und gegebenenfalls die Finger miteinander verschränken.

Sie wollen die Blutzirkulation in Ihren Beinen wieder in Schwung bringen? Strecken Sie das rechte Bein gerade von sich weg. Ziehen Sie Ihre Zehen zu sich heran, so dass die Ferse der äußerste Punkt ist. Zählen Sie bis fünf.

Wer lange sitzt, sollte sich zwischendurch immer mal wieder die Beine vertreten. Im Flugzeug ist das aber nicht ganz so einfach möglich. Wie wäre es stattdessen mit leichten Kniebeugen? Sie wissen schon: hinstellen, mit geradem Rücken die Knie leicht beugen, kurz verweilen und wieder aufrecht hinstellen. 

Lässt sich im Sitzen wie im Stehen durchführen: Diese Übung braucht nur wenig Platz – und ist trotzdem effektiv. Sie öffnet den Schulter Brustkorbbereich. Einfach, bei gerader Wirbelsäule, die Arme hoch nach oben ausstrecken. Die Handflächen dabei zusammenführen.
[KeiDann bei geradem Oberkörper nach links beugen. Leicht wippen. Zurück in die Ausgangsposition und erneut nach oben strecken. Ganz lang machen. Schließlich – wieder bei geradem Oberkörper – nach rechts beugen und leicht wippen. Mehrfach wiederholen.n Text im Feld]
Strecken Sie dann die Zehen aus und beschreiben Sie damit kreisende Bewegungen. Fünfmal. Dann die Zehen wieder anziehen, bis fünf zählen, die Zehen strecken und damit fünf Kreise in die Luft zeichnen. Mehrfach wiederholen. Dann das Bein wechseln.
Bringt die Blutzirkulation in Fluss. Wer sich dafür nicht einfach in den Gang stellen will, kann kurz die Crew ansprechen und in der Galley, also der Bordküche, in die Knie gehen.
Dann die Ellenbogen beugen, so dass die Handflächen hinter dem Rücken landen. Der Effekt beziehungsweise die Brustkorböffnung wird größer, je weiter Sie die Ellenbogen vom Körper weg und den Kopf gleichzeitig nach vorne beugen. Mehrfach wiederholen.
Stift

Janine Franke

Andreas Wiese

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So